08. Begründung der mündlichen Prüfungsentscheidung fordern

Ist einem Prüfling nach einer mündlichen Prüfung mitgeteilt worden, er habe nicht bestanden, hat er das Recht sofort eine schriftliche Begründung für die Nichtbestehensentscheidung zu fordern. Er muß dies unverzüglich tun. Erhält er dann die Begründung, kann er seinerseits in aller Ruhe seine fachlichen Einwendungen schriftlich substantiiert und spezifiziert erheben. Dies muß baldigst geschehen, unter Beifügung von fachlichen Beweismitteln, z. B. Kopien von Lehrbuchauszügen oder Gutachten von Fachleuten, die beweisen, dass die Lösung des Prüflings richtig oder vertretbar ist.

[catlist id=13 orderby=title order=asc numberposts=10]