Artikel zum Begriff ‘ PRÜFUNGSSÄUMNIS ’

28. BVerwGE 106,3690= BVerwG, NJW 99,1045= NVwZ 99,188=VerwRRBy 99,37

Prüfungsrecht ,Prüfungssäumnis und unverzügliche Mitteilungspflicht. Leitsätze: “Wenn eine verzögerte Mitteilung eines wichtigen Grundes für die Versäumung einer Prüfung offensichtlich nicht zu einer Beeinträchtigung der Chancengleichheit zu Lasten Dritter führen kann, sind an die Beurteilung der Unverzüglichkeit der Mitteilung angesichts des Grundrechts auf freie Berufwahl (Art. 12 I GG) insbesondere dann keine zu hohen Anforderungen zu [...]



Nr. 36 a: Urteile Prüfungsrecht, Amtshaftung auf Schadensersatz wegen fehlerhafter Prüfungsentscheidung:

Der Leidensweg und schliesslich erfolgreiche  Prozeßweg zum Bayerischen Verwaltungsgerichtshof eines zunächst endgültig gescheiterten Medizinstudenten zum Arzt und sein Zivilprozeß bis zum Bundesgerichtshof  mit dem Prozessgewinn auf sehr hohen Schadensersatz wegen fehlerhafter Prüfungsentscheidung (Amtshaftung) gegen das Institut für medizinische Prüfungsfragen in Mainz (IMPP). Siehe zum Unterschied auch den unten geschilderten, allerdings tragischen Fall des 1944 geborenen [...]



Wichtige Entscheidungen im Prüfungsrecht

Begründungspflicht der mündlichen Prüfungsentscheidung: Prüfungsverfahrensfehler müssen unverzüglich gerügt werden, sonst verfällt die Rüge. Oft ist die Abgrenzung schwierig zwischen Prüfungsverfahrensfehler und Beurteilungsfehler.Vergleiche Urteil des BVerwG, Ziffern 8 und 12 der Rubrik “Grundsatzentscheidungen”. Siehe die Entscheidungen Nr. 25 und 26 in der Rubrik “Presse” und “Grundsatzentscheidungen”. Logische Gesamtnotenbildung der Medizinischen Prüfung: Allzuoft sind Prüfungsbewertungsregeln in ihren [...]