Artikel zum Begriff ‘ Popularklage ’

Bayerischer Verfassungsgerichtshof billigt Hochschulauswahlverfahren der LMU; Gesetzgeber handelt

17.05.2006: Einreichung einer Popularklage zum Bayerischen Verfassungsgerichtshof BayVGH 21.03.06 Die an der LMU München vom VG München zugelassenen Mandanten mit bayerischen Abiturnoten von 1,8, 1,9, 2,0, die inzwischen intensiv an der LMU studieren und von den Professoren sehr zuvorkommend aufgenommen wurden, haben gegen diese ungerechte Zulassungsregelung Popularklage zum Bayerischen Verfassungsgerichtshof eingelegt. Diese wurde zwar zurückgewiesen, [...]



40. Hochschulauswahlverfahren verfassungswidrig: VG München M 3 E L 05.20578 vom 19.12.2005

VG München M 3 E L 05.20578 vom 19.12.2005 und BayVGH Beschluß vom 20.03.2006 NVwZ-RR 2006,659 Das Verwaltungsgericht München hält in diesem Beschluß vom 19.12.2005 das Hochschulauswahlverfahren der LMU München,  d.h.die Auswahl der Studienbewerber in sog. harten NC-Studiengängen wie Humanmedizin,Zahnmedizin, Tiermedizin nur nach reiner und bundesländerbezogen ungewichteter Abiturnote zu vergeben, nicht für verfassungsgemäß.Die Vorschriften, die u.a. auch an anderen Bayerischen Universitäten und auch an vielen anderen Universitäten in anderen Bundesländern ab dem Wintersemester 2005/06 gelten, sind verfassungskonform so auszulegen, dass zumindest eine Kombination der Durchschnittsnote [...]



07. Unterbindungsgewahrsam verfassungsgemäß: BayVerfGH, NVwZ 91,664; BayVerfGHE 90, 107

Bayerischer Verfassungsgerichtshof: Polizeirechtlicher Unterbindungsgewahrsam von bis zu 2 Wochen zulässig! (Bayerisches Atomanlagen- Wackersdorf-Gesetz!)



05. Kein Anspruch auf Zweitwiederholung der jur. Staatsprüfung: BayVerfGH, NVwZ 88, 911, BayVerfGHE 1988,4

Bayerischer Verfassungsgerichtshof:Kein Anspruch auf Zweitwiederholung der jur. Staatsprüfungen



04. Keine Zweitwiederholung der Lehramtsprüfung: BayVerfGH, Vf 16 – VII 86, BayVerfGHE 1988,17

Bayerischer Verfassungsgerichtshof: Kein Zweitwiederholungsanspruch für Staatsprüfungen im Lehramt