Artikel zum Begriff ‘ Hochschulrecht ’

BVerfG, 1 BvR 356/04 vom 31.03.2004, NVwZ 2004, 1112

numerus-clausus-Recht (effektives Rechtsschutzgebot, Grundrechtsschutz des Hochschulzulassungsrechts bereits im Eilverfahren) (http://www.bverfg.de/entscheidungen/frames/rk20040331_1bvr035604) Das Bundesverfassungsgericht hat in dieser fundamentalen Leitentscheidung zum  numerus-clausus-Recht gegen die Universität Lübeck im Hochschulzulassungsrecht und numerus-clausus-Recht nach Beantragung einer einstweiligen Anordnung bereits direkt in der Hauptsache äußerst schnell entschieden, daß die Verwaltungsgerichte wegen des effektiven Rechtsschutzgebotes aus Art. 19 Abs. 4 GG bereits im [...]



43. Studienzulassungsprüfung oder Studieneingangsprüfung oder Eignungsprüfung: BayVGH 7 CE 06.3426 vom 29.03.2007

ANFORDERUNGEN AN STUDIENZULASSUNGSPRÜFUNG, STUDIENEINGANGSPRUEFUNG, EIGNUNGSFESTSTELLUNGSPRUEFUNG für KÜNSTLERISCHES LEHRAMT Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 29.03.2007, Az.: 7 CE 06.3426 BayVGH 7 CE 06.3426 Mit dieser hervorragenden Grundsatzentscheidung des Bayer. Verwaltungsgerichtshofs, der einen entgegenstehenden Beschluss des Verwaltungsgerichts München aufhebt, wird der Freistaat Bayern verpflichtet, die hochschulreife Studienbewerberin vorläufig so zu behandeln, als habe sie die Eignungsprüfung für [...]



22. Keine Schadensersatzhaftung von Studentenvertretern: BVerwGE 101,51; BVerwG NVwZ 96,1103; NJW 96,2669

Hochschulrecht, Verfassungsrecht, Rechtsstaatsprinzip, Vorbehalt des Gesetzes, keine Haftung von Studentenvertretern auf Schadensersatz wegen des Rechtsstaatsprinzips, dem Vorbehalt des Gesetzes, keine öffentlich-rechtliche Organwalterhaftung. Die FH München hatte von einer Studentenvertreterin Schadensersatz gefordert, weil im Impressum einer studentischen Sozialbroschüre als Herausgeber die Adresse des ASTA angegeben war, der in Bayern jedoch nicht mehr die offizielle Studentenvertretung darstellt, [...]



16. Kein obligatorisches Testverfahren zum Architekturstudium im ZVS-Auswahlverfahren: OVG Münster, NVwZ 93,1222

Hochschulrecht; Verfassungsrecht, ZVS-Verfahren, numerus-clausus: Zulassung zum Architekturstudium im Wege der einstweiligen Anordnung. In Architektur mußte nach dieser Entscheidung trotz des harten NC kein Testverfahren bei Studienzulassungen eingeführt werden. Seinerzeit keine Verfassungswidrigkeit des Auswahlsystems im Studiengang Architektur. Diese Entscheidung hat sich überlebt. Zunehmend werden Studieneingangstests und Prüfungen durchgeführt. Ausserdem wurde der Medizinertest für die Universitäten in Baden-Würtemberg [...]



4. Numerus Clausus, Ausländerquoten und Studien-Eingangsprüfungen in Österreich

STAND DER DORTIGEN NEUEN ZULASSUNGSERKENNTNISSE: 15.07.2009 Fast 3000 Bewerber beim letzten TMS-Test 2009 in Österreich. Nur durch ein sehr gutes Testergebnis haben EU-Bewerber eine Zulassungschance zum Medizinstudium in Österreich.Der Test muss unbedingt geübt werden, um eine Erfolgschance zu haben! Erfahrungsgemäss schneiden Bayerische Abiturienten mit guten naturwissenschaftlichen Noten und einer guten Durchschnittsnote sehr erfolgreich ab. Also: eifrig üben [...]



2. Wichtige von Rechtsanwaltskanzlei RIECHWALD im Hochschulrecht erstrittenen neueren gerichtlichen Numerus-Clausus-Entscheidungen

Nur einige wichtige Entscheidungen können wir an dieser Stelle bekanntgeben, aktuelle und differenzierte Beratung erhalten nur Mandanten.Vor allem die neueren für unsere Mandanten positive Entscheidungen veröffentlichen wir vorläufig nicht für jedermann. Bitte beachten Sie auch die neuesten Entscheidungen in der Rubrik ” Grundsatzentscheidungen” und ” Aktuelle Nachrichten “ 21.05.2008: Dem Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Spezialisten [...]



2. Tätigkeitsschwerpunkte und Interessenschwerpunkte

Die seit drei Jahrzehnten ausgeübten Haupttätigkeitsschwerpunkte liegen im Hochschulrecht, Hochschulzulassungsrecht (Numerus -Clausus-Recht) und Schulrecht, im Prüfungsrecht und im verfassungsrechtlichen Berufsrecht (Approbationsrecht), im Ausländer- und Staatsangehörigkeitsrecht, Wehrrecht und Verfassungsrecht.