31. Verneinung Deutscher Volkszugehörigkeit: BayVGH VerwRRBy 99,38

Vertriebenenrecht
Leitsatz:

Deutsche Staatsangehörigkeit (verneint); Deutsche Volkszugehörigkeit (verneint)”

Der BayVGH legt an das Bekenntnis zum Deutschen Volkstum äu ßerst strenge Ma ßstäbe an. Der Vater der Klägerin war unstreitig Deutscher Volkszugehöriger, wurde sogar als junger Soldat zur SS eingezogen. Da die deutschstämmige Ehefrau kurz nach Geburt der Klägerin verstorben war, heiratete der Vater eine Ungarin, die zusammen mit dem Vater das deutschstämmige Kind erzog. Der VGH kam zum Ergebnis, daß das Deutsche Volkstum alleine durch den Vater nicht ausreichend auf das Kind übertragen worden sei.



Grundsatzentscheidungen, Presse Wichtige Begriffe: , , , © Rechtsanwaltskanzlei Riechwald Rechtsanwälte. Rudolf P. B. Riechwald