28.05.2012: Bewerbungsfristen bei Hochschulstart nicht versäumen!

Achtung: Die Bewerbungsfrist für Altabiturienten zum 31.05.2012 und dann für Neuabiturienten zum 15.07.2012 sollten sie nicht versäumen! Richtig bewerben: Immer alle 3 Quoten und immer beim ADH 6 Unis angeben, auch wenn eine Zulassungschance nicht ersichtlich ist! Dies kann ev. wichtig sein bei Klageverfahren und künftig ev. wieder bei der Wartezeitzulassung.

RA Riechwald war als Sachverständiger am 09.05.2012 zu einer Fachkonferenz der SPD-Bundestagsfraktion in den Bundestag geladen worden mit dem Thema:” Hochschulzugang-ein Hürdenlauf, das Recht auf Hochschulbildung” und konnte dort die desolate Zulassungssituation in den harten NC-Fächern und bei den Eignungsfeststellungsverfahren sowie beim Zugang vom Bachelorstudium zum Masterstudium schildern und auch einige Verbesserungsvorschläge machen. Z.B. habe ich gefordert, dass wieder wie früher nur Bewerbungssemester für das Wunschfach als Wartezeit angerechnet werden und nicht die reine Wartezeit, sowie einen Wartezeitbonus für erfolgreiche Absolventen medizinnaher Ausbildung und Berufstätigkeit, z.B. als Rettungsassistent/in, Kranken-Gesundheitspfleger/in, MTA u.s.w.

Ob  Politiker, die bundeseinheitliche Zulassungs-Regeln durch Bundesgesetz fordern für ein freies Hochschulzugangsrecht und Bildungsgrundrecht, wie es in Art. 12 Abs 1 des Grundgesetzes und in einigen Landesverfassungen, z. B. in Art 128 der Bayerischen Verfassung und auch im 2. Zusatzprotokoll zur Europäischen Menschenrechtskonvention eindeutig geregelt ist, sich gegen die Bundesländer, die auf ihren Regelungs-Kompetenzen im Bildungsbereich beharren, in neuen Gesetzgebungsverfahren durchsetzen können, bleibt fraglich. Jedenfalls bleibt immer der sogenannte “Vorbehalt des Möglichen” bei der Grundrechtsdurchsetzung die größte Zulassungshürde: Es werden nach wie vor zu wenige Ausbildungsplätze in den harten NC-Studiengängen geschaffen, obwohl die Engpasszeit  wegen der Geburtenrückgänge absehbar wäre.



Hochschulrecht Hochschulzulassungsrecht Numerus-Clausus Studienplatzklagen, Mandanten-Nachrichten © Rechtsanwaltskanzlei Riechwald Rechtsanwälte. Rudolf P. B. Riechwald